Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

 

 

 

 

 

News Detail

Exkursion

Studierende des Studiengangs B.A. Audiodesign beim Labor-Festival am Theater an der Parkaue

Unter dem Motto "Challenge my Fantasy - MORE" experimentierten Studierende der hdpk gemeinsam mit Studierenden der HTW Berlin und Schauspielschüler der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« vier Tage lang mit neuen Technologien im Theaterkontext.

Mitte Januar ging es für vier Audiodesign-Studenten der hdpk zum digitalen Labor-Festival „Challenge my Fantasy – MORE“ am Theater an der Parkaue. Auf der Suche nach neuen Darstellungsformen und erweiterten Theaterbegriffen, lud das Lichtenberger Kinder- und Jugendtheater zu einem digitalen Experiment. In Kooperation mit dem Studiengang Gamedesign der HTW Berlin (Hochschule für Technik und Wirtschaft), der Robotikfirma KleRO und der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin wurden Theaterbühnen vier Tage lang zu Forschungslaboren.

Thomas Jaufmann, 3. Semester Audiodesign, berichtet von seinen Eindrücken und Learnings:

„Beim Festival “Challenge my fantasy - more” ging es darum den Einsatz von neuen Technologien im Rahmen des Theaters zu erforschen. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen bzw. “Labore" aufgeteilt, welche sich jeweils mit unterschiedlichen Technologien beschäftigten. In Labor 1 experimentierte man mit Virtual- und Augmented-Reality-Systemen. Labor 2 hatte programmierbare Industrieroboter zur Verfügung und wir waren zusammen mit den Game-Design-Studenten der HTW Berlin Teil des “Technik Teams” im Labor 3. Dort haben wir uns mit der Anwendung der Tracker des HTC Vive Systems befasst. Ziel jeder Gruppe war es, ein ihnen zugeteiltes Märchen mithilfe der neuen Technologien zu erzählen.

Das Tolle an diesem Workshop war, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Professionen zusammenkamen: von Theater-Regisseuren über Seifenblasen-Magier zu Medien- und Performance-Künstlern war alles dabei. Dadurch gab es einen regen Wissensaustausch und eine interessante Arbeitsdynamik, da jeder andere Interessen, Erfahrungen und Arbeitsweisen hat. Diese Fülle an kreativer Energie führte jedoch auch unweigerlich dazu, dass Vorstellungen auseinandergingen. Man musste also immer wieder Kompromisse eingehen. Das konnte bei Zeiten etwas anstrengend sein. Ich sehe das jedoch als wichtige Erfahrung, da ich nun ein Gefühl dafür habe wie man mit solchen Situationen umgeht. Im Großen und Ganzen war es eine sehr tolle Erfahrung mit all diesen Menschen an einem Projekt zu arbeiten. Ich konnte sehr viel dazulernen und bin froh dabei gewesen zu sein!“

Am letzten Tag des Festivals öffnete das Theater seine Türen und präsentierte der Öffentlichkeit die Ergebnisse. Mehr Eindrücke vom Festival und das ganze Programm als Übersicht gibt es auf der Webseite des Festivals „Challenge my Festival – MORE“. 

Unser Kontakt

Prof. Marco Kuhn

Studiengangsleiter

für den B.A. Audiodesign
Professor für Klangsynthese und Musikinformatik/Studiengangsleiter Audiodesign
Telefon +49 30 2332066-34 E-Mail schreiben