Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

 

 

 

 

 

News Detail

Studentische Projekte

Studierende des B.A. Creative Industries Management retten Valerian Stiftung

Studierende veranstalteten erfolgreiche Lesung mit nahmhaften Gästen im Atze Musiktheater und ermöglichen so den Fortbestand der Valerian Arsène Verny Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche

Die "Valerian Arsène Verny Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche" wurde 2014 von Arséne Verny im Gedenken an seinen tödlich verunglückten Sohn Valerian gegründet, um die Mission dieses jungen literarischen Talentes weiterzuführen und dieses alles verändernde Unglück zu verarbeiten. „Es gibt keinen Trost. Das Einzige, was man versuchen kann, ist, aus dem Tod etwas Lebendiges zu machen. So knüpft die Stiftung an Valerians Liebe zu Büchern an“, sagt Arsène Verny. Die Stiftung veranstaltete in den vergangenen Jahren viele Lesungen, Workshops, Kino- und Literaturveranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Dabei wurde ein Teil des Stiftungskapitals aufgebraucht, das bis zum Jahresende wieder aufgefüllt werden musste, um den Stiftungsstatus zu erhalten.

Studierende des B.A. Creative Industries Management und ihren Lehrbeauftragten Björn Krass erreichte im Sommersemester das Angebot, ein Event zur Rettung der Valerian Stiftung zu gestalten. Neben all den anstehenden Hausarbeiten, Seminaren und was sonst noch alles an der Hochschule anstand, konzipierten die Studierenden den „Lesen tut gut“ Abend im ATZE Musiktheater. Neben der Entwicklung und Ausarbeitung der Idee und des Programms kümmerten sich die Studierenden auch um die Suche nach dem geeigneten Veranstaltungsort, um das Gästemanagement, die Pressearbeit, Social Media und das leibliche Wohl – kurzum um alles, was benötigt wird damit eine Veranstaltung zu einem vollen Erfolg wird.

Im Vorfeld rührten die Studierenden kräftig die Werbetrommel und begleiteten die Veranstaltung auch medial. Presse-Support erhielten sie unter anderem von der Firma Ströer Media Brands, die über 200 Screen für die Bewerbung der Veranstaltung zur Verfügung stellte sowie durch Berichtersstattung durch das ARD Hauptstadtstudio und radioeins.

Am 9. August 2019 begrüßten die Studierenden Sven Regener, Horst Evers, Zoë Hagen, Fil, Frank Goosen, Marco Göllner, Daniel Finger, Nadine Heidenreich und Dietmar Wunder auf der Atze-Bühne. Moderiert wurde der Abend von rbb Moderator Sven Oswald.

Alle Beteiligten arbeiten bei diesem besonderen Projekt pro bono, um dabei zu helfen, die Valerian Stiftung zu retten. Ziel der Veranstaltung war es insgesamt 480 Tickets für den Abend zu verkaufen und so die Stiftung zu retten. Ein hohes Ziel, dass durch den Einsatz unserer Studierenden, ihres Lehrbeauftragten und allen Beteiligten realisiert werden konnte. Durch die eingenommen Gelder kann die Valerian Stiftung im nächsten Jahr mit zwei neuen Literaturprojekten für Berliner Schülerinnen und Schüler aufwarten.

Wir ziehen den Hut vor so viel Einsatz, Engagement und Herzblut für die gute Sache!

Unser Kontakt

Björn Krass (Tim Thaler)

Lehrbeauftragter

für Rundfunk-Journalismus und Sprecherziehung, Leiter der Lehrredaktion
E-Mail schreiben