Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

News Detail

Forschung

„Schlechte Musik ist der Hauptgrund, eine Gaststätte frühzeitig zu verlassen.“

In Klessheim bei Salzburg stellten Prof. Dr. Richard von Georgi und Univ.- Prof. Dr. Christoph Reuter ihre Studie zur Thematik „Bedingungs- und Wirkungsfaktoren von Musik in Hotellerie- und Gastronomiebetrieben“ vor.

 

Die Studie wurde vom Veranstalterverband Österreich und der Verwertungsgesellschaft AKM in Auftrag gegeben und anlässlich der Messe „Alles für den Gast“ vorgestellt.

Kaum ein Medium beeinflusst Menschen so sehr wie die Musik. Sie erzeugt Stimmungen, lässt uns lachen und weinen und verändert sogar unser Konsumverhalten.

In der Gastronomie- und Hotellerie Branche ist sie ein wichtiges, wenn auch immer noch, unterschätztes Instrument um die Gäste zufriedenzustellen. Oftmals wird die Musik noch von der Haustechnik mitbetreut, statt sie in professionelle Hände zu geben.

Dabei wäre dies so wichtig. Denn laut Prof. von Georgi ist „Schlechte, falsche oder zu laute Musik der Hauptgrund, eine Gaststätte frühzeitig zu verlassen.“ Eine passende musikalische Untermalung des Abends hingegen bewegt die Gäste dazu länger zu bleiben, mehr zu verzehren oder zu trinken.

Eine an die Lokalität angepasste Playlist wäre also nicht nur wünschenswert, sondern eher eine Pflicht, will ein Gastronom erfolgreich arbeiten.

Insgesamt nahmen 750 Personen an der Onlinebefragung teil, welche in vier Wirkungstypen gruppiert wurden. Bei den Befragten besonders beliebt waren Evergreens, Musik mit einem großen Bekanntheitsgrad oder einem hohen Mitsingpotenzial.

Unser Kontakt

Prof. Dr. M.A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi

Studiengangsleiter

für den M.A. Medienpsychologie, Vorsitzender Prüfungsausschuss
E-Mail schreiben