Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

News Detail

Preisgekrönt - Musikproduzent Felix Unger gewinnt International Music Journalism Award 2017

hdpk Student B.A. Musikproduktion Felix Unger wird im Rahmen des Reeperbahn Festivals 2017 für seinen Artikel "Now We Can Listen To Anything - Wie sich die Musikszene in Tunis selbst entdeckt" für die beste musikjournalistische Arbeit in der Kategorie Ü30 (deutschsprachig) geehrt.

In seinem Artikel im hdpk Online-Magazin SPAM! erzählt er die Musikgeschichte einer Stadt im Umbruch – kulturell wie politisch. Dabei schreibt er nicht auf Basis von Tonträgern und Informationen aus zweiter Hand, lobt SPAM!- Chefredakteur Wolf Kampman. Viel mehr recherchiert Unger vor Ort und setzt sich investigativ mit dem Puls des Musikbiotops Tunis auseinander. Kampmann weiter:

Beim Lesen ergibt sich unweigerlich der Eindruck, man selbst würde auf überfüllten Straßen in verbeulten Autos durch die Schlaglöcher holpern und in dunklen Hinterzimmern abgestandenen Rauch einatmen [...] Aus der Totale des eigenen Erlebens geschrieben, liest sich Felix Ungers Bericht über die Musikszene von Tunis wie ein Road Movie in Worten.

Neugierig? Hier geht’s zum preisgekrönten Artikel >>>

Der International Music Journalism Award (IMJA) feiert ab diesem Jahr den herausragenden Musik-Journalismus.

Die wache, kritische Begleitung künstlerischen Schaffens ist für die Macher des Reeperbahn Festivals Teil einer nachhaltigen künstlerischen Entwicklung junger, aufstrebender Musikerinnen und Musiker. Der Präsentation und Förderung dieses Musikernachwuchs hat sich das Festival verschrieben und würdigt daher im Jahr 2017 erstmals herausragende journalistische Arbeiten, die sich mit populärer Musik und ihrem wirtschaftlichen Umfeld befassen, mit dem Internationalen Preis für Musikjournalismus.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Reeperbahn Festival Conference 2017.

Wann und wo? Hier geht’s zum kompletten Programm des Reeperbahnfestivals 2017 >>>

 

 

 

Unser Kontakt

Wolf Kampmann

Wolf Kampmann

Lehrbeauftragter

für Popgeschichte und Journalismus
E-Mail schreiben