Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Detail

Forschung

Open Space der Pop-Ambulanz Berlin - Impulse zur Stress- und Belastungsreduktion von Musiker*innen

Für die Akteure des Musikbusiness stehen Stress und Belastung auf der Tagesordnung. Mit dem Projekt der Pop-Ambulanz Berlin wurde erstmals ein Hilfsangebot geschaffen, das sich speziell den Bedürfnissen von Musikern*innen und anderen Beteiligten aus der Popularmusik zuwendet.

Erstmals kamen jetzt verschiedene Beteiligte des Business in der SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) zu einem gemeinsamen Austausch zusammen.

Am 12. September fand das erste Open Space der Pop-Ambulanz Berlin statt. In der Lounge der hdpk trafen sich Teilnehmer*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Musikwirtschaft für eine offene Kommunikation zum Thema: Welche speziellen medizinischen, psychologischen und andere Beratungsangebote benötigen Musiker*innen und Akteure des Business? Welche weiteren Schritte müssen unternommen werden, um im Sinne einer allgemeinen Gesundheitsprävention nachhaltig wirksam zu sein?

Auf der Basis von Impulsreferaten aus den Bereichen der laufenden Praxis und begleitenden Forschung wurden gemeinsam Fragestellungen und bestehende Probleme aufgeworfen und weitere Überlegungen zu Kommunikation, Netzwerkbildung, Finanzierung und Weiterentwicklung der Pop-Ambulanz ausgearbeitet. Dabei stellte sich heraus, dass das Konzept auf einen existenten Bedarf der Branche reagiert und es notwendig erscheint, dieses weiter auszubauen und für Akteure aus anderen Bereichen der Popularmusikbranche öffnen. Zudem wurde eine Anbindung an Labels, Krankenkassen, Politik und andere Organisationen diskutiert.

Neben der Notwendigkeit des weiteren Ausbaus der Popambulanz wurde ebenfalls hervorgehoben, dass sie als ein Vorbild für andere Städte dienen kann, in denen Popularmusik einen wichtigen Anteil am kulturellen Leben einnimmt.

Der nächste Open Space findet im Februar 2019 statt.

Unser Kontakt

Prof. Dr. M.A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi

Studiengangsleiter

für den M.A. Medienpsychologie, Vorsitzender Prüfungsausschuss
E-Mail schreiben