Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

 

 

 

 

News Detail

Mehr als gestalten: Der Job des Mediendesigners

Heutzutage gestalten Mediendesigner nicht nur Plakate, Flyer, Websiten, Videogames etc. Sie müssen in der Lage sein, komplexe Kommunikationsaufgaben visuell zu lösen - fernab der Selbstverwirklichung. Sie beraten Unternehmen, nehmen Ideen auf, konzipieren, verinnerlichen dabei die Firmenphilosophie und setzen diese schließlich gestalterisch-visuell um.

Mehr als gestalten: Der Job des Mediendesigners

Heutzutage gestalten Mediendesigner nicht nur Plakate, Flyer, Websiten, Videogames etc. Sie müssen in der Lage sein, komplexe Kommunikationsaufgaben visuell zu lösen - fernab der Selbstverwirklichung. Sie beraten Unternehmen, nehmen Ideen auf, konzipieren, verinnerlichen dabei die Firmenphilosophie und setzen diese schließlich gestalterisch-visuell um.

Warum das so wichtig ist? Alle buhlen um Aufmerksamkeit. Jeder möchte aus der Masse hervorstechen, wahrgenommen werden, in Erinnerung bleiben, seine Firmenmarke etablieren. Unternehmen setzen da auf professionelle Mediendesigner, die nicht nur für die erfolgreiche Umsetzung des Corporate Designs sorgen, sondern damit auch zur Schaffung und Weiterentwicklung Corporate Identity beitragen.

Wege ins Mediendesign, Ansprüche der Branche und jüngste Veränderungen beschreibt ein Blog-Eintrag von Denise Müller/Dagmar Trüpschuch.

Darin äußert sich auch Mario Gorniok-Lindenstruth, Dozent für Motion Graphic an der SRH Hochschule der populären Künste (hdpk).

ZUM ARTIKEL: WENN IDEEN GESTALT ANNEHMEN