Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

 

 

 

 

 

News Detail

Kulturförderung oder cleveres Marketing - der Einstieg der Telekom in die Musikbranche

Kaum ein anderes großes Unternehmen drängt aktuell so stark in den Musikmarkt wie die Telekom. Ob Peter Maffay, Marteria oder 30 Seconds to Mars, beim hauseigenen Portal MagentaMusik 360° war der Kunde auch ohne Karte live dabei.

Konzerte erleben, ganz ohne Hektik bei Ticketkauf und Anreise sondern allein oder mit Freunden im eigenen Wohnzimmer. Eine Idee, die funktionieren kann meint unser Prof. Marcus S. Kleiner.

(dpa / SVEN SIMON)

Die Telekom erschafft hiermit eine gewisse Intimität. "Die hat man mit großen Bands ganz selten …" sagt Marcus S. Kleiner. "Weil die müssen vor vielen Leuten spielen, damit ihre Gagen zahlbar sind." 

Zwar fehle natürlich die "echte" Konzertatmosphäre, aber um Kunden stärker an die eigene Marke zu binden gebe es kaum ein besseres Instrument als die Popmusik.

Das gesamte Interview mit unserem Studiengangsleiter für den Erlebniskommunikation ist beim Deutschlandfunk Kultur nachzulesen. 

>>>http://www.deutschlandfunkkultur.de/wie-grosskonzerne-neue-kunden-gewinnen-wollen-popmusik-aus.2177.de.html?dram:article_id=408043

Unser Kontakt

Prof. Dr. Marcus S. Kleiner

Studiengangsleiter

für den M.A. Erlebniskommunikation
Prof. für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Forschungskoordinator
Telefon +49 30 2332066-10 E-Mail schreiben