Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

 

 

 

 

News Detail

hdpk plant zwei Master und lädt zum Infoabend ein

Zum Wintersemesterstart 2015/16 plant die SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) zwei spannende Master-Studiengänge im Bereich Medien und Kommunikation, die u.a. ideal an die bereits angebotenen Bachelor-Studiengänge anschließen.

hdpk plant zwei Master und lädt zum Infoabend ein
Prof. Dr. Matthias Welker freut sich auf die Master-Studierenden.

Zum Wintersemesterstart 2015/16 plant die SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) zwei spannende Master-Studiengänge im Bereich Medien und Kommunikation, die u.a. ideal an die bereits angebotenen Bachelor-Studiengänge anschließen.

  • Medienpsychologie: Nutzung und Wirkung von Medien; Musik und Kunst erforschen
  • Erlebniskommunikation: Erlebnisse verstehen, Events gestalten, Ereignisse kommunizieren

Über die Inhalte, Struktur, den Aufbau, die Bewerbung und Berufsaussichten möchte die hdpk alle Master-Interessenten am 16. Juli 2015 von 17 bis 19 Uhr an die Hochschule einladen. Prof. Dr. Ulrich Wünsch, Rektor der hdpk, und Prof. Dr. Matthias Welker, Fachbereichsleiter Medienmanagement, sowie die Studienberatung freuen sich sehr auf Ihr Kommen und Ihre Fragen.

HIER KÖNNEN SIE SICH ZUM INFOABEND ANMELDEN

Die geplanten Master-Studiengänge

Der Master-Studiengang Medienpsychologie untersucht die Nutzung von Medien, Kunst und Musik und deren Wirkung auf das Erleben und Verhalten von Individuen und Massen. Dazu greift die Medienpsychologie auf Erkenntnisse und Methoden anderer psychologischer Disziplinen zurück. Neben der wissenschaftlich-theoretischen Grundlagenforschung braucht es außerdem ein ausgereiftes künstlerisch-praktisches Verständnis.

Erlebnisse werden immer mehr zu Kommunikations- und Medienphänomenen. An diese Beobachtung knüpft der Master-Studiengang Erlebniskommunikation an und macht sich den aktuellen Forschungsstand sowie Erkenntnisse aus der Philosophie, Soziologie, Psychologie, Betriebswirtschaft, der Kommunikations- und Medienwissenschaft wie aus Design, Kunst und Architektur zu Nutze, um daraus branchenübergreifende Strategien und Konzepte zu entwickeln. Im Fokus des Studienganges stehen die Kreation, Gestaltung und das Management von Maßnahmen der Erlebniskommunikation.