Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hochschule Hochschulteam Heberling, Conrad

Prof. Dr.
Conrad Heberling

Lehrbeauftragter

Vita

Knapp ein Jahrzehnt, bis 2005, war Prof. Dr. Conrad Heberling Direktor Marketing, Unternehmenskommunikation und New Business des Münchner Senders RTL2, sowie Geschäftsführer der RTL2-Vermarktungstochter El Cartel Media. Geprägt war diese Zeit durch innovative und in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierte Produktionen, wie im Jahr 2000, die Ausstrahlung der ersten Staffel des Real-Life-Formates „Big Brother“. Kennzeichnend waren die Deutschland-Einführung von Musikformaten wie „Popstars“ und „The Dome“, Bollywood, Japanischen Animé-Serien und „Binge Programming“.

Es folgte die Position als Geschäftsführer eines des größten Telenovela-Produzenten die Dori Media Group in Zürich; heute berät Heberling Dori Media zu Themen bei Formatentwicklungen, z.B. „Sommerhaus der Stars – Kampf der Promi-Paare auf RTL.

Mit BURDA gründete Heberling 2007 den Sender AUSTRIA 9 TV und brachte diesen in kürzester Zeit zum Sendestart. 2012 erfolgte der Verkauf an die ProSiebenSat.1-Gruppe. Danach war Heberling bis 2015 Vorstandsvorsitzender des Finanz- und Wirtschaftssenders DAF Deutsches Anleger Fernsehen.

Daneben war Conrad Heberling von 2001 bis 2009 Lehrbeauftragter für Medienökonomie an der Universität Kassel am Institut für Erziehungswissenschaften der humanwissenschaftlichen Fakultät.

Seit 2007 lehrt Conrad Heberling an der Filmuniversität Babelsberg. 2012 folgte die Ernennung zum Honorarprofessor, im Oktober 2017 zum Hochschulprofessor für Marketing und Marktforschung. Heberling lehrt auch Medienökonomie und Betriebswirtschaftslehre, seine Lehr- und Forschungsinteressen umfassen Publikums- und Zielgruppenforschung, Crossmedia-Management, neue digitale Geschäftsmodelle, digitale Kommunikation/Transformation, wie z.B. im Fachartikel: Siegeszuzug auf allen Plattformen. Über Chancen der digitalen Transformation für die Filmwirtschaft 4.0 – „proMedia“, November 2016, S. 41ff.

Seit Oktober 2017 ist Conrad Heberling auch Modulleiter des neuen dualen Weiterbildungsmaster “Digital Media Law and Management“ am Erich Pommer Institut, ein anerkannter Branchen-Think-Tank.

Nebenbei ist Heberling Vorstand an der Akademie für Neue Medien in Kulmbach an der jährlich ca. 400 Broadcaster, Hörfunk-, TV-, Print-, Mobile- und Multimedia-Spezialisten ausgebildet werden: 360°-Journalismus. 2017 wurde Heberling in Bayern mit dem Johann-Georg-August-Wirth-Medienpreis für besondere Verdienste um die Aus- und Weiterbildung des publizistischen Nachwuchses ausgezeichnet.

Conrad Heberling hatte Beratungsmandate bei der ProSieben-Tochter Merchandising Media und arena Sportrechtevermarktung Unterföhring, Stampfwerk Hamburg, German Film House Berlin und Mediashop, heute bei digitalen Playern, wie Table of Visions und Social Media Daily Berlin.

Dreizehn Jahre lang war Heberling Director Corporate Communications, Marketing, Investor Relations und Unternehmenssprecher bei AMS AG: Mikroelektronik, die digitale Welt der exponentiellen Miniaturisierung.

Conrad Heberling ist gebürtiger Kanadier, studierter Kommunikationswissenschaftler (Universität Wien und Southern Illinois University), mehrfaches Jury-Mitglied (z.B. Cannes Corporate Media & TV Awards) und international ausgezeichnet (z.B. Rose d´Or)