Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.
Forschung Veranstaltungen Tagung zeigen | andeuten | verstecken

Fachtagung „zeigen | andeuten | verstecken“
Visuelle Kommunikation zwischen Ethik und Provokation

zeigen | andeuten | verstecken - Visuelle Kommunikation zwischen Ethik und Provokation Fachtagung vom 07. bis 09. Dezember 2017

Gemeinsam mit der DGPuK-Fachgruppe Visuelle Kommunikation und in Kooperation mit der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen organisiert der hdpk Experte für Medienpsychologie Prof. Dr. Clemens Schwender auch im Wintersemester 17/18 eine Tagung in den Räumlichkeiten der Hochschule.

Prof. Dr. Clemens Schwender richtet regelmäßig an der hdpk stattfindende wissenschaftliche Tagungen aus. Er ist Professor für Medienpsychologie in den Bachelor-Studiengängen Medienmanagement, Motion Design, Interaction Design und Kommunikationsdesign und in den Masterprogrammen Erlebniskommunikation und Medienpsychologie.

Das Thema in diesem Jahr: „zeigen | andeuten | verstecken - Visuelle Kommunikation zwischen Ethik und Provokation“.

Worum ging es? Einleitende Worte von Katharina Lobinger, Cornelia Brantner & Clemens Schwender

Fragen nach dem Zeigbaren, Fragen nach Normen visueller Kommunikation stellen sich oftmals nicht allgemein, sondern als Folge konkreter kontroverser Bilder und Bildpraktiken.

Ein Beispiel dafür ist etwa das Foto des dreijährigen Alan Kurdi, das um die Welt ging, als sein toter Körper 2015 an einem türkischen Strand angespült wurde. Diese Bildikone der Flüchtlingskrise hat eine Debatte um die Darstellung von Kriegsopfern und Geflüchteten ausgelöst:

  • Was zeigt man (nicht), was darf man (nicht) zeigen?
  • Wo deutet man mithilfe von Verpixelungen nur an?
  • Soll man von einem Abdruck des Bildes ganz absehen?
  • Welche Implikationen hat die Bildverwendung für die Flüchtlingsdebatte?
  • Wird damit berechtigterweise emotionalisiert

Die Thematik ethischer, moralischer und normativer Fragen der Bildverwendung, -aneignung und wirkung wird aktuell aus verschiedensten Perspektiven und in unterschiedlichen Kontexten behandelt.

Lesen Sie mehr über die Grenzen des Zeigbaren, zu Pornografie und Karrikatur, über Authentizität, Provokation, Ethik und Verantwortung im Call for Papers und setzen Sie sich gern mit Prof. Clemens Schwender in Verbindung.

Tagungsbroschüre
Header Tagung
Tagungsreview

Partner

Organisator "zeigen | andeuten | verstecken"

Clemens Schwender

Prof. Dr. Clemens Schwender

Professor

für Medienpsychologie
Telefon +49 30-2332066-36 E-Mail schreiben